Home Kontakt Facebook
Newsletter
LAND & LEUTE
 

Emma aus St. Lorenz
habe ein Grafikbüro und eine Hausdruckerei

Mich stört die Umweltverschmutzung direkt vor unserer Haustür.

Ich habe mich schon oft gewundert, wie wir Menschen denken?
Hauptsache wir haben es gut und machen was wir wollen. Aber denken wir dabei auch an unser Kinder und Enkelkinder? Sie sollen doch auch eine so schöne und wunderbare Landschaft genießen, wie wir jetzt gerade.

Einen Tag nach Silvester habe ich beim Spaziergang überlegt, warum wir Menschen beim Jahreswechsel eine enorme Menge Geld für Feuerwerkskörper ausgeben, diese in der Silvesternacht zünden für ein kurzes Zischen, Knallen und um anschließend ein Paar bunte Sternenspritzer zu bewundern. Die Kosten dafür tragt unsere Umwelt. Die Überreste bleiben einfach liegen. Stecken, Kartons und Plastikteile … auf der Wiese, auf der Straße, am Straßenrand, in den Feldern, … Anscheinend fühlt sich keiner für das Aufräumen zuständig – auch wenn es vor der eigenen Haustür ist. An die Tiere denkt hier auch keiner … Was ist mit den Kunststoffteilchen die nicht verrotten …

… und wenn ich schon dabei bin, ich ärgere mich auch über manch andere Verhaltensweisen:

– warum werden Dosen, Papier- und Plastikverpackungen einfach in die Natur geworfen …
– warum müssen die Raucher ihre Zigaretten auf den Boden werfen …
– warum heben manche Hundebesitzer den Kot ihrer Hunde nicht auf … !

Frei nach dem Motto: "Mich betrifft das nicht, das sollen die anderen machen!"

Wenn jeder mit offen Augen durch die Natur geht und sich nicht zu schade ist, sich zu bücken und weggeworfene Dinge einfach aufhebt und in den nächsten Mülleimer wirft, dann hat man nicht nur eine schönere Landschaft, sondern auch seinen Teil dazu beigetragen.